Polizeimuseum

Titel Weimarer Republik

Eine hilfsbereite, bürgernahe Polizei zu sein – auch heute gilt das Ideal der Weimarer Republik (1918-1933).

Doch wie schnell sich ein Anspruch in der täglichen Wirklichkeit verlieren kann, das zeigt die Geschichte: Blutige Straßenkämpfe zwischen politischen Gegnern zersetzen die junge Demokratie. Die Polizei wird durch die Gewalt gefordert und ist nicht selten überfordert. 1933 kommt das Ende der ersten deutschen Republik und die Polizei wird von der nationalsozialistischen Diktatur für ihre Zwecke instrumentalisiert. weiterlesen…

16.01.2019 | Kategorien: Allgemein, Polizeimuseum
Museumsleiter Dirk Götting lädt zur Spritztour ein.

Ein Besucher, der gezielt nach Nienburg kam, um das Polizeimuseum zu sehen. Er hat den Preis verdient.

Hier geht es zur Meldung

16.01.2019 | Kategorien: Allgemein, Polizeimuseum
polizeimuseum

Entgegen der Darstellung der Polizeiinspektion und der Presse fand kein Einbruch in die Ausstellungsräume des Museums statt. Eingedrungen wurde lediglich in die Büroräume. Der Zugang zur Ausstellung war gesondert gesichert und verschlossen.

Hier geht es zur Pressemeldung

09.12.2018 | Kategorien: Allgemein, Ausstellung, Polizeimuseum

Radioaktiv-Redakteur Martin Sommerer im Gespräch mit Dr. Dirk Götting über die Polizei in der Weimarer Republik und die dazugehörige Ausstellung des Polizeimuseums Niedersachsen weiterlesen…

Titel Weimarer Republik

Ausstellung im Niedersächsischen Landtag vom 19. Oktober bis 6. November
 

In der Weimarer Republik entstanden neue Vorstellungen, wie eine Polizei sein sollte. Man wollte durch verschiedene Reformen eine bürgernahe, hilfsbereite Polizei schaffen. Es wurde versucht, das schlechte Ansehen aus der Kaiserzeit abzustreifen und das Vertrauen der Bevölkerung in die Polizei zu stärken. weiterlesen…