Aktuelles

08.11.2010 | Kategorien: PoliZeitGeschichten

Autor: Volker Dowidat

Sofort nach dem Sieg über Deutschland, das am 9. Mai 1945 bedingungslos kapituliert hatte, setzten die Siegermächte ihren schon auf der Konferenz von Jalta gefassten Plan um, das Land in vier Besatzungszonen aufzuteilen. Dabei folgte der Verlauf der Demarkationslinien zwischen den Zonen den alten deutschen Verwaltungsgrenzen. Damit sollte u. a. eine Zerschlagung des zentralistischen Nazi-Systems erreicht werden. Aber auch ein militärisches Wiedererstarken sollte unbedingt verhindert werden. weiterlesen…

28.10.2010 | Kategorien: Polizeimuseum, Veranstaltungen
Polizeigeschichtliche Sammlung in Hannover

Buchlesung am 4. November 2010 in der PGS

Hannover 1924. Ein Aufsehen erregender Prozess hält die Stadt in Atem. Fritz Haarmann, Kleinkrimineller und zugleich Spitzel im Dienst der Polizei, wird des Mordes in 24 Fällen für schuldig befunden und zum Tode verurteilt. weiterlesen…

28.11.2009 | Kategorien: Allgemein, PoliZeitGeschichten

Autor:  Volker Dowidat

Rückblick

Im April 1945 rückte die amerikanische 30. Infanteriedivision unaufhaltsam auf Braunschweig zu. Die Bevölkerung der Stadt wurde durch Tieffliegerangriffe und Artilleriebeschuss zermürbt.

Noch am 6. April forderte der Gauleiter der NSDAP, Hartmann Lauterbach, die Bevölkerung mit den Worten „Lieber tot als Sklav“ zum fanatischen Kampf gegen die Feinde und zur Verteidigung der Stadt auf.

weiterlesen…

28.10.2009 | Kategorien: Polizeimuseum, Veranstaltungen

Benefizkonzert mit den Kammermusikensembles am 5. November 19 Uhr in der Polizeigeschichtlichen Sammlung weiterlesen…

28.11.2008 | Kategorien: Polizeimuseum, Veranstaltungen

Der  Förderkreis der Polizeigeschichtlichen Sammlung hat am Abend des 20. November 2008 seine jährliche öffentliche Veranstaltung durchgeführt. Etwa 270 Gäste fanden sich zum angekündigten Programm „tendenziell kriminell“ des Hannoverschen Vereins „Text und Töne“ ein. weiterlesen…