Literatur

20.10.2017 | Kategorien: Literatur, PoliZeitGeschichten

Bernhard Gelderblom:

Die als friedliche Veranstaltung geplante Anti-Atomkraft-Demo am 19. März 1977 eskalierte und ging als „Schlacht um Grohnde“ in die Geschichte ein. 40 Jahre später hat der Historiker Bernhard Gelderblom zahlreiche Bilder, Dokumente und Erfahrungsberichte für eine umfangreiche Ausstellung über diese Demonstration und die Anti-Atom-Bewegung im Weserbergland zusammengetragen. weiterlesen…

22.03.2017 | Kategorien: Literatur, Polizeimuseum
Verein gegen Vergessen

Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“ würdigt Polizeiakademie mit Übergabe einer besonderen Büchersammlung weiterlesen…

19.04.2017 | Kategorien: Literatur

Verlagsmeldung:

In der deutschen Kriminalgeschichte ist der Fall des Fritz Haarmann (1879-1925) ohne Beispiel: Zwischen September 1918 und Juni 1924 – in den Wirren der Nachkriegszeit und der Inflation – tötete er in Hannover mindestens 24 junge Männer, indem er ihnen im Liebesrausch die Halsschlagader durchbiß.
„Kaum jemals ist ein bedeutender Prozeß unfähiger, kleinlicher und törichter geführt worden.“ weiterlesen…

19.04.2017 | Kategorien: Literatur

Die Verfolgung der Sinti und Roma durch die Kriminalpolizei Hannover / Hans-Dieter Schmid weiterlesen…

19.04.2017 | Kategorien: Literatur

In den letzten Kriegswochen eskalierte der NS-Terror – inmitten der deutschen Gesellschaft. Die Befreiung bereits vor Augen, fielen den Massakern und Todesmärschen in den letzten Tagen des Krieges Hunderttausende KZ-Häftlinge, Kriegs- und Strafgefangene, Zwangsarbeiter und andere Verfolgte des NS-Regimes zum Opfer – überall im damaligen Deutschen Reich, insbesondere aber auch auf dem Gebiet des heutigen Niedersachsens, das erst spät von den alliierten Truppen besetzt wurde. weiterlesen…