PoliZeitGeschichten

28.10.2013 | Kategorien: Literatur, PoliZeitGeschichten

Autor: Dr. D. Riesener

Am Anfang der Geschichte der Polizei des Landes Niedersachsen ist es die britische Militärverwaltung, welche die Polizei von den Wurzeln angefangen neu aufbaut. Heute sind es die deutsche wie auch die niedersächsische Polizei selbst, die sich an internationalen Projekten zum Neuaufbau der Sicherheitskräfte in von Krieg und Bürgerkrieg zerstörten Gesellschaften beteiligen, in Afghanistan sogar in führender Position. weiterlesen…

06.12.2012 | Kategorien: PoliZeitGeschichten

Autor: Manfred Rautenberg

Am 31.03.1690 diktiert der „oberste Dienstherr der Delmenhorster Polizei“ an seinem Amtssitz in Copenhagen: „Wir, Christian der Fünfte, König von Gottes Gnaden…“

weiterlesen…

08.11.2010 | Kategorien: PoliZeitGeschichten

Autor: Volker Dowidat

Sofort nach dem Sieg über Deutschland, das am 9. Mai 1945 bedingungslos kapituliert hatte, setzten die Siegermächte ihren schon auf der Konferenz von Jalta gefassten Plan um, das Land in vier Besatzungszonen aufzuteilen. Dabei folgte der Verlauf der Demarkationslinien zwischen den Zonen den alten deutschen Verwaltungsgrenzen. Damit sollte u. a. eine Zerschlagung des zentralistischen Nazi-Systems erreicht werden. Aber auch ein militärisches Wiedererstarken sollte unbedingt verhindert werden. weiterlesen…

28.11.2009 | Kategorien: Allgemein, PoliZeitGeschichten

Autor:  Volker Dowidat

Rückblick

Im April 1945 rückte die amerikanische 30. Infanteriedivision unaufhaltsam auf Braunschweig zu. Die Bevölkerung der Stadt wurde durch Tieffliegerangriffe und Artilleriebeschuss zermürbt.

Noch am 6. April forderte der Gauleiter der NSDAP, Hartmann Lauterbach, die Bevölkerung mit den Worten „Lieber tot als Sklav“ zum fanatischen Kampf gegen die Feinde und zur Verteidigung der Stadt auf.

weiterlesen…