Aktuelles

09.04.2013 | Kategorien: Polizeimuseum

12 Studentinnen des Studienganges Informationsmanagement an der Fachhochschule Hannover haben sich in den vergangenen Monaten erfolgreich in einem Projekt für das Polizeimuseum engagiert. Die Studentinnen des 6. Semesters haben sich mit verschiedenen Möglichkeiten und Aspekten der Erschließung und Zugänglichmachung von Nachrichtenblättern der Polizei und der Zeitschrift Polizei Technik und Verkehr auseinandergesetzt. weiterlesen…

08.04.2013 | Kategorien: Ausstellung

vom 22. April bis 24. Mai 2013 im Rathaus Uetze

Die neuere historische Forschung hat bewiesen, dass die Polizei, ähnlich wie die Wehrmacht, keineswegs zwischen 1933 und 1945 „sauber“ geblieben ist und nur ihre Pflicht erfüllte. Vielmehr zeigte sich, dass die Polizei ein wesentliches Herrschaftsinstrument zur Unterdrückung, Kontrolle und auch Ermordung von politischen und weltanschaulichen Gegnern des Nationalsozialismus gewesen ist. weiterlesen…

08.04.2013 | Kategorien: Polizeimuseum

Das Polizeimuseum Niedersachsen hat sein Audio Guide System implementiert. Unsere Besucher können sich ab sofort kostenlos per Kopfhörer durch unsere Ausstellung führen lassen. Sie erhalten eine kurze Einweisung und haben dann die Gelegenheit, sich in Ruhe mit den verschiedenen Themen aus der Polizeigeschichte zu befassen. weiterlesen…

08.02.2013 | Kategorien: Ausstellung

vom 22. Februar bis 14. April 2013 im Museum Rinteln

Die Ausstellung „Ordnung und Vernichtung. Die Polizei im NS-Staat“ befindet sich noch bis zum 14. April 2013 im Museum Eulenburg in Rinteln. Der Lokalsender „radio aktiv“ aus Hameln hat eine Reportage über die Ausstellung gesendet. In einem Dialog mit dem Leiter des Museums in Rinteln setzt sich die Redakteurin Angela Werner intensiv mit dem Thema der Ausstellung auseinander. Quasi eine Audio-Führung per Internet – hörens- und durch einige Fotoaufnahmen auch sehenswert. weiterlesen…

08.02.2013 | Kategorien: Ausstellung

Sonderausstellung im Polizeimuseum belegt: Polizei nahm 1933 auch Nienburger Bürger in Schutzhaft

Nienburg/ Weser – Die Nationalsozialisten hatten im Mai 1933 noch acht Nienburger Bürger in Polizeihaft eingesperrt. Dies belegt ein Dokument im Polizeimuseum und es zeigt noch mehr. Hinter den Namen stehen die Berufsbezeichnungen der Inhaftierten. Es handelte sich um Handwerker und um deren Angehörige, also augenscheinlich um politische Gegner und deren Familienangehörige. weiterlesen…

«...1020...262728...30...»